Logo
Kirche

Hüttlingen hat wohl bald seinen Pfarrer

HÜTTLINGEN TG. Hendrik de Haas wurde von Lukas Weinhold zum Pfarrer ordiniert. Im März stellt er sich der Pfarrwahl in der Evangelischen Kirchgemeinde Hüttlingen.

«Suchet Gott, so werdet ihr leben», lautet die Inschrift an der Wand der kleinen Dorfkirche in Hüttlingen, in der Hendrik de Haas am Zweiten Advent zum Pfarrer ordiniert wurde. Schon während der drei Jahre zuvor begleitete de Haas die Menschen der Kirchgemeinde Hüttlingen bei der Suche nach Gott und verkündete das Evangelium. Er wirkte als Pfarrverweser. «Es wird sich in der Praxis also gar nicht viel ändern», sagte Kirchenrat Pfarrer Lukas Weinhold zur Gottesdienstgemeinde, bevor er de Haas die offizielle Ermächtigung erteilte, das Amt als Pfarrer auszuüben.

Seine theologische Ausbildung hat Pfarrer de Haas in Berlin, Heidelberg und Jerusalem absolviert. Bevor er seine Stelle in Hüttlingen antrat, wirkte er in verschiedenen Pfarrkreisen der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg. Das Ankommen aus der deutschen Metropole im Thurgauer Dorf sei ihm und seiner Ehefrau dank der Menschen leicht gefallen. Im Gegensatz zur wohltuenden Kleinräumigkeit der sozialen Strukturen, empfinde er die Denkstrukturen in der Kirchgemeinde Hüttlingen als offen und weitherzig. Am 22. März kandidiert Hendrik de Haas für die Wahl ins Pfarramt der Kirchgemeinde Hüttlingen.


Kinderseite

Der Kirchenbote bietet auch den Kleinen die Gelegenheit, Religion näher kennenzulernen. Auf der Kinderseite erfahren Mädchen und Buben auf spielerische Art mehr über die Bibel und haben die Chance, beim Rätsel-Wettbewerb einen tollen Preis zu gewinnen.

Kiki.ch

Zur Kinderseite