News aus dem Thurgau
Evangelische Kirche in Deutschland

Annette Kurschus tritt zurück

von ref.ch
min
20.11.2023
Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, hat ihren Rücktritt erklärt. Sie reagiert damit auf Vorwürfe gegen sie wegen des Umgangs mit einem mutmasslichen Fall sexualisierter Gewalt.

Paukenschlag in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): Die Ratsvorsitzende Annette Kurschus hat ihren R√ľcktritt bekanntgegeben. Die 60-J√§hrige legt auch ihr Amt als Pr√§ses der Evangelischen Kirche von Westfalen nieder, wie sie am Montag in Bielefeld vor Journalisten erkl√§rte.

Dieser Schritt falle ihr nicht leicht, erkl√§rte Kurschus. Es sei f√ľr sie pers√∂nlich eine schwerwiegende Entscheidung. Sie habe sich f√ľr beide √Ąmter mit Leidenschaft und Herzblut eingesetzt ‚Äď und mit ¬ęRedlichkeit¬Ľ, die sie sich von niemandem absprechen lasse, wie sie hinzuf√ľgte.

Grund sind staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen mutmasslichen Missbrauchs gegen einen ehemaligen Kirchenmitarbeiter, den Kurschus aus fr√ľheren T√§tigkeiten kennt. Der Beschuldigte soll √ľber Jahre hinweg junge M√§nner sexuell bedr√§ngt haben (ref.ch berichtete).

Kurschus steht seit 2012 an der Spitze der westf√§lischen Kirche, vor zwei Jahren wurde sie zur Ratsvorsitzenden der EKD gew√§hlt. Ende der Woche steht die Synode der westf√§lischen Landeskirche an, daher habe sie sich jetzt zu diesem Schritt entschieden. Vor einigen Tagen waren Missbrauchsvorw√ľrfe gegen einen ehemaligen Besch√§ftigten des Kirchenkreises Siegen-Wittgenstein √∂ffentlich geworden. In Siegen war Kurschus ab 1993 als Gemeindepfarrerin und sp√§ter als Superintendentin t√§tig. Nie habe sie in einem Dienstverh√§ltnis zu dem Mann gestanden, den sie nach eigener Aussage sehr gut kennt, erkl√§rte sie. (epd/ no)

 

Kirsten Fehrs übernimmt Ratsvorsitz

Nach dem R√ľcktritt von Annette Kurschus als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) √ľbernimmt die Hamburger Bisch√∂fin Kirsten Fehrs das Amt interimistisch. Das teilte die EKD am Montag im Anschluss an Kurschus‚Äė pers√∂nliche Erkl√§rung mit. Fehrs ist seit 2011 Bisch√∂fin im Sprengel Hamburg der Nordkirche, seit November 2021 ist sie stellvertretende Ratsvorsitzende.

Fehrs erkl√§rte laut EKD, Kurschus Schritt verdiene Hochachtung. ¬ęF√ľr den Rat der EKD verbindet sich mit dem R√ľcktritt von Annette Kurschus die Verpflichtung, den eingeschlagenen Weg bei Aufarbeitung und Pr√§vention sexualisierter Gewalt konsequent weiter voranzugehen¬Ľ, sagte Fehrs. (epd)

Unsere Empfehlungen

Weltgebetstag unter Druck

Weltgebetstag unter Druck

Eigentlich sollte der Weltgebetstag ein Tag des Friedens sein. Eigentlich. Doch in diesem Jahr schlägt sich der Konflikt zwischen Israel und Palästina schon im Vorfeld des 1. März nieder. Denn die Liturgie stammt von Palästinenserinnen.
«Inhalt behalten – Art ändern»

«Inhalt behalten – Art ändern»

Wer hört und versteht noch, wovon die Kirche spricht? Die fünfte Ittinger Tagung für Gemeinden des Aufbruchs lädt ein, sich über neue Wege Gedanken zu machen, wie die Kirche sprach- und anschlussfähig werden könnte.
Ex-Stuhlkreis zieht Kreise

Ex-Stuhlkreis zieht Kreise

Alles begann mit einem Stuhlkreis. Die wenigsten der Jugendlichen, die dort sassen, hatten Lust, nach dem Gottesdienst über geistliche Themen zu sprechen. Aus dieser «Not» ist in Diessenhofen und darüber hinaus etwas Erfolgreiches entstanden.
Die Neujahrskonferenz hallt nach

Die Neujahrskonferenz hallt nach

Die Neujahrskonferenz der Evangelischen Landeskirche Thurgau verwandelte sich in ein kleines Konzert. Daneben standen gute Gespräche und frische Ideen im Mittelpunkt.