News aus dem Thurgau

Ein musikalischer Bücherschatz

von Claudia Koch
min
27.11.2023
Seit über 30 Jahren sammelt der langjährige Gachnanger Pfarrer Christian Herrmann reformierte deutschsprachige Kirchengesangbücher. Eine Auswahl der rund 750 Bücher aus sechs Jahrhunderten wird vom 26. November 2023 bis 26. Januar 2024 im Bernerhaus am Bankplatz 5 in Frauenfeld ausgestellt.

Zu Beginn waren es die ├Ąusseren Werte, die ihn faszinierten. ┬źDiese unwahrscheinliche Vielfalt der Buchgestaltung┬╗, sagt Christian Herrmann, der sich als visueller Mensch bezeichnet. Dabei verweist er auf B├╝cher Ende des 19. Jahrhunderts mit wertvollen Buchdeckeln, die etwa mit Glasperlen oder Elfenbein ausgestattet waren. Auch die Buchschliessen oder Kanten- und Eckenschoner aus Messing oder Gold machten das Kirchengesangbuch zu einer kleinen Kostbarkeit.

Seine Sammelleidenschaft begann Ende der 1980er-Jahre, als er ein Kirchengesangbuch geschenkt bekam. Danach hielt er auf Flohm├Ąrkten oder in Buchantiquariaten Ausschau. Die Leute wussten mit der Zeit um seine Vorliebe f├╝r historische Gesangb├╝cher und liessen ihm diese, etwa als Nachlass, zukommen. ┬źOffenbar bin ich nicht der Einzige, der solche B├╝cher sammelte┬╗, sagt Herrmann. Bereits 2008 stellte er einen Teil seiner gesammelten Werke in Gachnang aus ÔÇô dies l├Âste einen weiteren Schub an Neuzug├Ąngen aus. Inzwischen ist die Sammlung auf gut 750 B├╝cher angewachsen.

Lehrb├╝cher f├╝r das Volk
Nach seiner Pensionierung im Jahr 2021 nahm sich Christian Herrmann Zeit, sich auch den inneren Werten der Gesangb├╝cher zu widmen und diese in einem detaillierten Bild- und Textband festzuhalten. Dazu sagt er: ┬źIch entdeckte, dass diese B├╝cher auch Lehrb├╝cher f├╝r das Volk waren.┬╗ Darin finde man Ordnungen, Katechismen, Psalmen und nat├╝rlich Lieder. Auch geschichtliche, spannende Fakten, wie etwa die unterschiedlichen Tauf- und Abendmahlbr├Ąuche, seien in den B├╝chern festgehalten.

Interessant sei ebenfalls, wie sich die evangelisch-reformierten Landeskirchen Graub├╝nden, Glarus und Thurgau Mitte des 19. Jahrhunderts vom Z├╝rcher Gesangbuch abwandten und ein eigenes, drei├Ârtiges Gesangbuch lancierten. Gedruckt wurde es in der ehemaligen Frauenfelder Druckerei Huber. Erst im Jahr 1952 gab es ein gemeinsames Werk s├Ąmtlicher evangelisch-reformierten Kirchen der deutschsprachigen Schweiz. Das neue Reformierte Gesangbuch von 1998, vor 25 Jahren herausgegeben, ist deshalb der geeignete Anlass, um einen Teil des musikalischen B├╝cherschatzes von Christian Herrmann hervorzuholen und einer breiten ├ľffentlichkeit zu pr├Ąsentieren.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung dauert vom 26. November 2023 bis 26. Januar 2024. Sie befindet sich im 1. Stock des Bernerhauses am Bankplatz 5 in Frauenfeld. Ge├Âffnet ist sie jeweils von Montag bis Freitag, 9 bis 11.30 und 14 bis 17 Uhr. An den Wochenenden ist die Ausstellung jeweils an Samstagen und Sonntagen von 14 bis 17 Uhr ge├Âffnet. Vom 24. Dezember 2023 bis und mit 2. Januar 2024 bleibt die Ausstellung geschlossen.

Unsere Empfehlungen

Weltpremiere in St. Gallen

Weltpremiere in St. Gallen

Die Kirche St.  Laurenzen in St.  Gallen ist ein gotisches Bauwerk von nationaler Bedeutung. Die einmalige neue Surroundorgel wird ihr nun sogar zu internationaler Beachtung verhelfen. Der Rundumklang erfüllt den ganzen Raum und zieht wohl viele neue Besucher an. Nach fast achtjähriger Planungs- und ...
Gotteshaus, Gassenküche, Pferdestall

Gotteshaus, Gassenküche, Pferdestall

Kirchen und Klöster umzunutzen, ist keine neue Idee. Weil die Reforma­toren Gotteshäuser nicht mehr als ­heilige Orte betrachteten, erlebten diverse Kirchenbauten in der Schweiz seit dem 16. Jahrhundert erstaunlich ­wechselvolle Kapitel in ihrer Nutzungsgeschichte.
Jahreswechsel von Hand einläuten

Jahreswechsel von Hand einläuten

In der evangelischen Kirche in Alterswilen (TG) hängt eine Glocke, die zwar nicht mit den höchsten Superlativen punkten kann. Gerade zum Jahreswechsel spielt sie aber eine ganz besondere Rolle.
Sie lässt Musik neu aufleben

Sie lässt Musik neu aufleben

Für Brigitte Gloor aus Sulgen gehören Leben und Musik untrennbar zusammen. Im Liederbilderbuch «Musik ist Liebe» hat sie alte und neue Lieder gesammelt, um sie für die Nachwelt zu erhalten.