News aus dem Thurgau
Café-Treff Philosophie

Glauben und denken

von Cornelia Brunner-Scherrer
min
25.11.2023
An vier Abenden des Jahres findet der Café-Treff Philosophie statt: Eine Expertin oder ein Experte hält ein einführendes Referat. Es gibt jeweils eine Pause mit einem Imbiss. Renata Egli-Gerber leitet den Café-Treff Philosophie im Open Place zusammen mit den Pfarrern Damian Brot und Gunnar Brendler von der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen.

Frau Egli-Gerber, wie ist das Projekt entstanden?

2016 regte Pfarrer Damian Brot im Rahmen des Begegnungsorts Open Place das Projekt an. Mit ihm waren die Journalistin und Sekundarlehrerin Renata Egli-Gerber und, bis zu seinem Tod 2018, der Sprachwissenschaftler Urs Egli daf├╝r zust├Ąndig. In der evangelischen Kirche Kreuzligen gibt es verschiedene Glaubensstile. Gegenseitige Toleranz ist wichtig.

Glauben und denken sollen Platz haben. Die Auslegung der Bibel in der Predigt, sowie das selber Lesen und Nachdenken dar├╝ber f├╝hren auch zur Philosophie. F├╝r Renata Egli-Gerber und Urs Egli war diese Verbindung wichtig. Sie w├╝nschten sich Raum daf├╝r und vertrauten sich Damian Brot an. Er schlug vor, ein philosophisches Caf├ę f├╝r alle Interessierten einzurichten.

Was haben Sie mit dem Projekt schon erreicht?

Wir konnten ganz verschiedene Menschen erreichen, sowohl treue Kirchg├Ąngerinnen und Kirchg├Ąnger als auch eher Gleichg├╝ltige oder gegen├╝ber der Kirche kritisch Eingestellte. Wie die lebhaften Diskussionen nach den Einf├╝hrungsreferaten oft zeigen, gelingt es im philosophischen Caf├ę, sich den ber├╝hmten Fragen des Philosophen Immanuel Kant (1724-1804) immer wieder neu zu n├Ąhern: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?

Was k├Ânnen andere von Ihrem Projekt lernen?

Keine Scheu vor verschiedenen Glaubensstilen zu haben. In der Kirche das Denken zu sch├Ątzen, zu pflegen und Kirchg├Ąngerinnen und Kirchg├Ąnger immer wieder neu dazu einzuladen.

Bild: zVg

Bild: zVg

Unsere Empfehlungen

Weltgebetstag unter Druck

Weltgebetstag unter Druck

Eigentlich sollte der Weltgebetstag ein Tag des Friedens sein. Eigentlich. Doch in diesem Jahr schlägt sich der Konflikt zwischen Israel und Palästina schon im Vorfeld des 1. März nieder. Denn die Liturgie stammt von Palästinenserinnen.
«Inhalt behalten – Art ändern»

«Inhalt behalten – Art ändern»

Wer hört und versteht noch, wovon die Kirche spricht? Die fünfte Ittinger Tagung für Gemeinden des Aufbruchs lädt ein, sich über neue Wege Gedanken zu machen, wie die Kirche sprach- und anschlussfähig werden könnte.
Ex-Stuhlkreis zieht Kreise

Ex-Stuhlkreis zieht Kreise

Alles begann mit einem Stuhlkreis. Die wenigsten der Jugendlichen, die dort sassen, hatten Lust, nach dem Gottesdienst über geistliche Themen zu sprechen. Aus dieser «Not» ist in Diessenhofen und darüber hinaus etwas Erfolgreiches entstanden.
Die Neujahrskonferenz hallt nach

Die Neujahrskonferenz hallt nach

Die Neujahrskonferenz der Evangelischen Landeskirche Thurgau verwandelte sich in ein kleines Konzert. Daneben standen gute Gespräche und frische Ideen im Mittelpunkt.