Logo
Kirche

Beliebtes Amt

20.09.2021
Der sechste Sitz im Thurgauer Kirchenrat ist begehrt. Schon vor Ablauf der Eingabefrist sind vier Kandidaturen bekannt.

Die Wahl wird an der kommenden Synode vorgenommen, die voraussichtlich am 29. November 2021 in Weinfelden stattfindet. Ihre Kandidatur bekanntgegeben haben:

Emmelius: Volkskirche gestalten
Der 1971 geborene Pfarrer Steffen Emmelius arbeitet seit über 17 Jahren als Pfarrer in der Kirchgemeinde Aadorf-Aawangen mit den Schwerpunkten Jugend, Katechetik und Seelsorge. Der dreifache Vater ist sensibilisiert für die christlichen Bedürfnisse der heranwachsenden Generationen und somit für die Gestaltung einer zukunftstauglichen Volkskirche. Er wünscht sich die Landeskirche attraktiv und einladend, «so wie es Jesus vorgelebt hat».

Keller: Kirchgemeinden stärken
Für den 47-jährigen Diakon Stefan Keller ist es wichtig, die Zukunftsfähigkeit der Kirchgemeinden zu stärken. Seit letztem Jahr ist er Mitglied der Arbeitsgruppe «Next Generation». Dabei sieht sich der dreifache Vater als «Brückenbauer zwischen den Generationen und den theologischen Lagern». Der gelernte Gebäudetechnikplaner und Theologe arbeitet seit zehn Jahren als Diakon in der Evangelischen Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben.

Rissi: offene Willkommenskultur
Seit 16 Jahren ist Hanspeter Rissi Diakon in der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen. Der 54-Jährige setzt sich für die Arbeit im Asylwesen und die Kinder- und Familienarbeit ein. Rissi ist in nationalen Gremien, zum Beispiel bei «Diakonie Schweiz» engagiert und will sein Netzwerk im Thurgau einbringen. Seine Vision ist es, «eine offene Willkommenskultur aufzubauen, Randgruppen eine Stimme zu geben und interreligiöse Beziehungen zu pflegen».

Wellauer: gestalten statt verwalten
Der 53-jährige Pfarrer Paul Wellauer ist seit 2009 Gemeindepfarrer in Bischofszell-Hauptwil. «Seit 35 Jahren liebe und fördere ich die Kirche: Ich weiss, wie Kirche tickt, wie sie lebendig bleibt und sich weiterentwickelt.» Der sechsfache Vater hat dabei ein besonderes Herzensanliegen: «Gestalten und nicht nur verwalten.» Das Leben der Kirche finde grösstenteils in den Gemeinden statt, sagt Wellauer. Gemeinsam mit Kirchenrat und Fachstellen möchte Wellauer diese unterstützen und im Gespräch mit ihnen Ziele klären und hilfreiche Strukturen entwickeln. jag

 

Die Eingabefrist der Kandidaturen für den sechsten Kirchenratssitz läuft am 10. Oktober 2021 ab.