Logo
Kirche, Leben & Glauben

Nachhaltig produziert

Man hört viel über die irreparablen Naturschäden durch Palmöl-Plantagen. Dass es auch anders geht, zeigt die Padas Farmstay in Tenom.

Tom ist Mitglied der Basel Christian Church – aber er ist auch ein smarter und nachhaltig denkender Bauer. Auf seiner Farm in Tenom wird kein Gift versprüht, sondern nur natürlich produzierter Dünger und Schädlingsbekämpfer verwendet. Mit Begeisterung führt er uns durch seinen innovativen Hof, auf dem alle möglichen landwirtschaftlichen Produkte nebeneinander wachsen und leben. Hier darf auch noch ein Urwaldriese stehen bleiben... Die Fülle der uns unbekannten Früchte und Heilpflanzen bringt uns zum Staunen über die Vielfalt und den Reichtum der Schöpfung.

Die nachhaltige Produktion macht aus drei Gründen Sinn in Sabah:

1)   Sie schädigt weder den Boden noch die Menschen (im Gegensatz zu konventionell angebauten Palmölplantagen)

2)   Biologischer Anbau passt bestens zu den kleinflächigen Landwirtschaftsbetrieben in dieser Gegend. Auf den kleinen Flächen kann der aufwändige Bio-Betrieb bewerkstelligt werden. Dank dem Mehrwert der Bio-Produkte und der guten Qualität können die Kleinbauern auch auf dem Markt gegenüber den Grossbetrieben bestehen. Ihr Kaffee wird zum Beispiel von Hand abgelesen – so werden ausschliesslich reife Kaffeebohnen benutzt.

3)   Durch das Weitergeben seines Wissens an andere setzt sich Tom nicht nur für die Umwelt ein, sondern er verdient auch etwas zusätzlich durch die Kurse.


Samuel Kienast-Bayer, Tenom, 5. November 2018


Kommentar erstellen
Kinderseite

Der Kirchenbote bietet auch den Kleinen die Gelegenheit, Religion näher kennenzulernen. Auf der Kinderseite erfahren Mädchen und Buben auf spielerische Art mehr über die Bibel und haben die Chance, beim Rätsel-Wettbewerb einen tollen Preis zu gewinnen.

Kiki.ch

Zur Kinderseite