News aus dem Thurgau

«The Chosen»

min
21.03.2023
Das Evangelium in einer medial-zeitgemässen Form vermitteln – das macht die Evangelische Kirchgemeinde Frauenfeld mit der aktuellen Jesus-Serienverfilmung «The Chosen». Man kann sie monatlich auf Grossleinwand miterleben. Im anschliessenden Podiumsgespräch mit spannenden Gästen werden die Episoden reflektiert und vertieft. Das Bistro lädt zum Verweilen und Austauschen ein. Um persönlich tiefer einzutauchen, können themenbezogene Gottesdienste und eine offene Projektkleingruppe besucht werden.

Inspirierendes Ambiente

 

Wie ist das Projekt entstanden?
Als ich begonnen habe, die Serie ¬ęThe Chosen¬Ľ zu schauen, wurde ich immer wieder tief anger√ľhrt von Episoden-H√§ppchen. Ich wollte daraus ein zeitgem√§sses Projekt entwickeln, um Menschen Jesus n√§her zu bringen: niederschwellig, ansprechend, in sch√∂nem Bistro-Ambiente, mit inspirierenden und ehrlichen Diskussionen.

Was haben Sie mit dem Projekt schon erreicht?
Das Projekt ist zwar noch jung, aber Resonanz und Identifi kation sind bereits gross. Sowohl angefragte Podiumsg√§ste aus unterschiedlichen Lebenswelten als auch Besuchende ohne √ľblichen kirchlichen Hintergrund reagieren interessiert. R√ľckmeldungen zeigen, dass die Podiumsgespr√§che relevant und lehrreich sind und f√ľr etliche Horizonterweiterungen sorgen.

Was können andere Kirchgemeinden von Ihnen lernen?
Langj√§hrige Angebote, die lokal nicht mehr in gleicher Weise wie fr√ľher gefragt sind, sollten mutig verabschiedet werden. Ein offener Blick auf Trends und aktuelle Themen hilft, neue Herzensprojekte zu entwickeln. Wichtig ist, dass neuartige Projekte von der Kirchgemeinde breit mitgetragen und aktiv unterst√ľtzt werden. In der Umsetzung sollen Sch√∂nheit, Qualit√§t und eine gastfreundliche Haltung zusammenkommen.

 

(Roman Salzmann)

Unsere Empfehlungen

«Gottes Kraft fliesst durch mich durch»

«Gottes Kraft fliesst durch mich durch»

Handauflegen hat eine jahrhundertealte Tradition. Klaus Eichin verfolgt dabei einen eigenen Ansatz, bei dem er die göttliche Kraft durch seine Hände fliessen lässt, um Menschen Linderung von Gebrechen und Krankheiten zu verschaffen.
Für die christliche Freude

Für die christliche Freude

Zum Jahresbeginn hat Pfarrerin Rosemarie Hoffmann die Redaktionskommission des Kirchenboten verlassen. Zehn Jahre hat die lebhafte und engagierte promovierte Theologin den Kirchenboten und die Sitzungen geprägt.
«Mit Musik erreichen wir alle»

«Mit Musik erreichen wir alle»

Gerda Schärer ist leidenschaftliche Querflötistin und Kirchenrätin. Dem Kirchenboten verrät die gebürtige Glarnerin, was sie im Thurgau vermisst. Und wie die Seniorenarbeit ein Schlüssel für die Kirche der Zukunft sein kann.