Logo
Gesellschaft

«Gemeinsam ein Ziel erreichen»

WEINFELDEN TG. Annegret Scherrer aus Weinfelden beantwortet im Interview Fragen zum Vereinsleben und zum christlichen Glauben.

Annegret Scherrer  

Name: Annegret Scherrer (63)

Wohnort: Weinfelden

Kinder: 3 erwachsene Kinder, 2 Enkel

Beruf: Lehrerin in Pension

Kirchliches Engagement: Steuerzahlerin

Organisation: Damenchor Weinfelden

Hobbys: Singen, Turnen, Stricken 

 

Was gefällt Ihnen am Vereinsleben besonders? 

Gemeinsam ein Ziel erreichen, sich regelmässig treffen, singen und Musik machen, Zeit verbringen miteinander. Ausserdem gefällt mir der Austausch und die Freundschaften, und dass man sich gegenseitig unterstützt.

Was könnte man verbessern in Ihrem Verein? 

Zum einen wäre es schön, wenn noch ein paar jüngere Frauen mitmachen würden. Zum anderen ist es eine Herausforderung, wenn nicht alles rund läuft; doch ist das gemeinsame Lösungen suchen sehr interessant. 

Welchen Beitrag kann Ihr Verein für die Gesellschaft leisten? 

Singen als Kulturgut pflegen, Gemeinschaft und Lebensfreude. 

Welche Rolle spielt der Glaube in Ihrem Leben? 

Das war in meinem Leben sehr unterschiedlich. Ich bin sehr kritisch religiösen Fragen gegenüber, finde aber den christlichen Glauben den wertvollsten im grossen Angebot der Religionen. Mit der Religion können Menschen manipuliert und bis zur Kriegsführung missbraucht werden; das hat die Menschheitsgeschichte gezeigt. Doch die zehn Gebote und den Gedanken der Nächstenliebe sind für mich unumstössliche Grundregeln für das Zusammenleben von Menschen. 


Kinderseite

Der Kirchenbote bietet auch den Kleinen die Gelegenheit, Religion näher kennenzulernen. Auf der Kinderseite erfahren Mädchen und Buben auf spielerische Art mehr über die Bibel und haben die Chance, beim Rätsel-Wettbewerb einen tollen Preis zu gewinnen.

Kiki.ch

Zur Kinderseite