Logo
Leben & Glauben

Mitarbeit hat mich als Person weitergebracht

27.04.2021
Natascha Riedel antwortet auf die Frage, konfirmiert - was nun? Junge begleiten Junge

Wir als Konfirmationsleiterinnen und -leiter begleiten die Jugendlichen im letzten Jahr, bevor sie zu den Erwachsenen der Kirche gehören. Unser Ziel ist es, sie zu unterstützen, bei Fragen behilflich zu sein, aber vor allem ihnen aufzuzeigen, dass es auch nach der Konfirmation für sie weiter gehen kann in der Kirche, wenn sie das selber auch wollen. Im Konfunterricht werde ich als Kleingruppenleiterin eingesetzt und organisiere kleinere Projekte, wie zum Beispiel eine Weihnachtsparty. Das schätzt der Konf-Pfarrer, da wir Konfleiter näher an der Lebenswelt der Jugendlichen dran sind als er selber. Im Kanton Thurgau gibt es einen ähnlichen Ausbildungskurs wie in Bern, nur, dass er bei uns «iMove» heisst. Ich durfte den Kurs 2015 absolvieren, gleich nach meiner eigenen Konfirmation, dank meinem Pfarrer. Nicht einmal ein ganzes Jahr verging und ich war in meinem ersten Konfirmandenlager in der Leiterfunktion. Seither gehe ich alle zwei Jahre als Leiterin ins Konflager mit und bereue es keine Sekunde. Ich würde es immer wieder tun. Es hat mich als Person sehr viel weitergebracht, nicht nur im Umgang mit Konfirmandinnen und Konfirmanden, sondern auch in meinem privaten Umfeld. Die junge Generation ist und bleibt unsere Zukunft. Ich finde, es sollten sich noch mehr Landeskirchen und Kirchgemeinden durchringen und so etwas bei sich einführen. Es entwickeln sich wunderbare Freundschaften und jeder kann von jedem lernen.

 

(Ernst Ritzi)


Kommentar erstellen