Logo
Leben & Glauben

Schöpfung: «Höchste Zeit»

24.08.2022
Der Impulsgottesdienst zur «SchöpfungsZeit» findet dieses Jahr in Bussnang statt. Die Arbeitsgruppe der Landeskirche gibt am Sonntag, 25. September, Gedankenanstösse zum Thema «Höchste Zeit für die Schöpfung».

Jedes Jahr sucht die Arbeitsgruppe «SchöpfungsZeit» der Landeskirche für die Gestaltung eines Gottesdienstes die Zusammenarbeit mit einer Kirchgemeinde. Dieses Jahr gestalten die Mitglieder der Arbeitsgruppe am Sonntag, 25. September 2022, einen speziellen «SchöpfungsZeit»-Gottesdienst in der evavangelischen Kirche Bussnang. Der Gottesdienst zum Thema «Höchste Zeit für die Schöpfung» beginnt um 10 Uhr.

Im Anschluss berichten Doris und Andreas Guhl von der Arbeit auf ihrem Bauernhof und vom Stellenwert der Bewahrung der Schöpfung und der nachhaltigen Bewirtschaftung und Produktion in der Landwirtschaft. Die diesjährige «SchöpfungsZeit» steht unter dem Motto «Höchste Zeit für die Schöpfung ». Es ist höchste Zeit. Viele Jahre bleiben nicht mehr, um noch etwas zu ändern. So tönt es immer wieder in den Medien zum Thema Klimawandel. Es wird nicht nur wärmer, es sterben auch immer schneller immer mehr Arten aus, und Lebensraum wird zerstört.

Die Liturgie, die von der Arbeitsgruppe zusammengestellt wurde, setzt die Dringlichkeit des Handelns gegen den Klimawandel in Bezug zur biblischen Botschaft: «Jesus ruft uns zu, uns keine Sorgen zu machen. Wie passt das zusammen? Jesus lebte in einer anderen Zeit, damals war Klimawandel noch kein Thema. Und doch macht Jesus auf eine weitere Ebene des Titels aufmerksam. Die Schöpfung will gefeiert werden, denn was wir feiern, das kann uns heilig werden und uns aufzeigen, wie wichtig die Erhaltung ist. Im Wissen um die Verletzlichkeit der Schöpfung ermuntert die Arbeitsgruppe zum bewussten Feiern der «SchöpfungsZeit».

 

(Ernst Ritzi)


Kommentar erstellen