News aus dem Thurgau

Die Genialität Gottes erleben

min
20.02.2023
Cellist und Pianist Elias Wendel kommt Gott mithilfe von Musik besonders nah.

Elias Wendel


Alter:
 21
Wohnort: Berg TG
Beruf: Student Primarlehrer
Kirchliches Engagement: Ad hoc Musiker in verschiedenen Kirchen
Mitgliedschaft: Jugendvertreter und Cellist im Jugendorchester Thurgau
Hobbys: Cello, Klavier, Chor, Hund Linda, Segeln, Schach, Fitness, Sprachen lernen

Was gefällt Ihnen am Vereinsleben besonders?
Mir gefällt die gemeinsame Begeisterung und Liebe zur Musik und die Freude zur Leistung von guter Musik. Das jährlich stattfindende Orchesterlager ist auch ein absolutes Highlight.

Was könnte man verbessern in Ihren Vereinen?
Seit einiger Zeit haben wir M√ľhe, neue junge Leute f√ľrs Orchester¬†zu gewinnen. Dies ist f√ľr unseren Verein, welcher uns sehr am¬†Herzen liegt, nat√ľrlich schade. Deshalb w√ľrden wir uns sehr freuen,¬†wenn wir in Zukunft wieder vermehrt junge, motivierte Leute¬†im Orchester begr√ľssen d√ľrften.

Welchen Beitrag k√∂nnen Ihre Vereine f√ľr die Gesellschaft leisten?
In meiner Zeit im Jugendorchester Thurgau konnte ich unglaublich viele wichtige Fähigkeiten und Kompetenzen lernen, welche mir auch noch im späteren Leben dienen werden.

Welche Rolle spielt der Glaube in Ihrem Leben? K√∂nnen Sie daf√ľr ein¬†konkretes Beispiel nennen?
In der Beziehung zu Jesus erlebe ich eine sehr grosse Freude und¬†viel Trost. Gerade im k√ľrzlich stattgefundenen ¬ęPraisecamp¬Ľ erlebte¬†ich einen tiefgreifenden Vergebungsprozess, welcher durch¬†den Heiligen Geist initiiert und angeleitet wurde.

Gibt es etwas, was die Kirche von Ihren Vereinen lernen könnte?
Es f√§llt mir nicht immer leicht, mit unserer aktuellen Kirchenmusik in die Anbetung zu kommen. Ich denke, die Kirche sollte sich (wieder) f√ľr die Frage √∂ffnen, wie man Transzendenz erleben kann. Wenn ich eine Symphonie von Beethoven spiele, erlebe ich zum Beispiel die Genialit√§t Gottes besonders stark.

Unsere Empfehlungen

«Gottes Kraft fliesst durch mich durch»

«Gottes Kraft fliesst durch mich durch»

Handauflegen hat eine jahrhundertealte Tradition. Klaus Eichin verfolgt dabei einen eigenen Ansatz, bei dem er die göttliche Kraft durch seine Hände fliessen lässt, um Menschen Linderung von Gebrechen und Krankheiten zu verschaffen.
«The Chosen»

«The Chosen»

Das Evangelium in einer medial-zeitgemässen Form vermitteln – das macht die Evangelische Kirchgemeinde Frauenfeld mit der aktuellen Jesus-Serienverfilmung «The Chosen». Man kann sie monatlich auf Grossleinwand miterleben. Im anschliessenden Podiumsgespräch mit spannenden Gästen werden die Episoden ...
Für die christliche Freude

Für die christliche Freude

Zum Jahresbeginn hat Pfarrerin Rosemarie Hoffmann die Redaktionskommission des Kirchenboten verlassen. Zehn Jahre hat die lebhafte und engagierte promovierte Theologin den Kirchenboten und die Sitzungen geprägt.
«Mit Musik erreichen wir alle»

«Mit Musik erreichen wir alle»

Gerda Schärer ist leidenschaftliche Querflötistin und Kirchenrätin. Dem Kirchenboten verrät die gebürtige Glarnerin, was sie im Thurgau vermisst. Und wie die Seniorenarbeit ein Schlüssel für die Kirche der Zukunft sein kann.