Logo

Spaltet Corona unsere Gesellschaft?

Der Umgang mit dem Coronavirus spaltet Freundschaften, Familien und die Gesellschaft. Was können Politik, Kirche und jede und jeder Einzelne dafür tun, dass das Gemeinsame gestärkt wird?

 → Diskutieren Sie am Ende dieses Beitrags mit!

 

Ende November hat sich die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft SGG mit einem Appell unter dem Titel «#Liebe Schweiz» in ganzseitigen Zeitungsinseraten an die Schweizer Bevölkerung gewandt. Die SGG ruft dazu auf, sich auf das zu besinnen, was die Schweiz seit ihrer Gründung stark gemacht hat: «Unseren Zusammenhalt über Gräben hinweg, unseren Zusammenhalt in schwierigen Momenten und unsere demokratische Kultur». Die SGG ruft die Bevölkerung dazu auf, über alle Gräben hinweg wieder aufeinander zuzugehen und für Anstand, Respekt und Dialog einzustehen.

Kirchen sollten ein Zeichen der Hoffnung setzen
An der Sitzung der Evangelischen Synode vom 6. Dezember 2021 wurde angeregt, die Kirchen sollten angesichts des «Unfriedens in der Bevölkerung» ein Zeichen der Hoffnung setzen. Als Idee wurde das gemeinsame Glockenläuten der Kirchen und die Kerzen in den Fenstern vom Frühjahr 2020 in der Zeit des Lockdowns zu Beginn der Coronapandemie erwähnt.

Gottesdienstbesuch soll allen möglich sein
Bei der Umsetzung der Coronaschutzmassnahmen haben sich die Kirchenleitungen der Schweizer Kirchen im Rahmen der staatlichen Massnahmen immer dafür ausgesprochen, dass die Gottesdienste möglichst allen Menschen zugänglich sein sollten. Die staatlichen Organe haben diesem Anliegen mit der Sonderregelung Rechnung getragen, dass Gottesdienste mit bis zu 50 Personen auch weiterhin ohne Covid-Zertifikat möglich sind. Die Kirchen haben sich dabei auf das Recht der freien Religionsausübung berufen. Bei der Ausübung der Religion sollte niemand ausgegrenzt werden.

Die Redaktion des Kirchenboten hat zwei Mitglieder der Synode danach gefragt, wie Politik und Kirchen in der aktuellen Corona-Situation dazu beitragen können, dass der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gestärkt wird.

 

(Ernst Ritzi, Bild: pixelio.de / Rainer Sturm)

    Tipps