Logo

Weihnachten: Wie können wir anders schenken?

Es gibt Menschen, die die Geschenke zu Weihnachten abgeschafft haben. Andere setzen dem Geschäft mit den Geschenken einen kreativen Ansatz entgegen: Sie schenken «anders». Und Sie?

→ Diskutieren Sie am Ende dieses Artikels mit!

 

Kurz vor Weihnachten drängen sich Scharen von Menschen durch die Einkaufszentren, Warenhäuser, Boutiquen und Weihnachtsmärkte. Alle mit dem gleichen Ziel: Passende Weihnachtsgeschenke zu finden. Für viele Menschen artet die Jagd nach Geschenken zum Stress aus. Und obwohl es immer wieder Familien und Freundeskreise gibt, die schliesslich vereinbaren, sich nichts mehr zu schenken, lässt sich dieser Vorsatz nur schwer einhalten.

«Anders» schenken will geplant und überlegt sein
Als Alternative zwischen Konsumrausch und Totalverzicht bietet sich an, «anders» zu schenken: bewusster, persönlicher und nachhaltiger. Ideen und Gedankenanstösse dazu gibt es viele. «Anders» schenken zu Weihnachten will geplant und überlegt sein. Es setzt voraus, dass die Schenkenden sich Gedanken zu den persönlichen Vorlieben der Beschenkten machen. Es kann wertvoll sein, wenn ich mich in Gedanken damit befasse, was den Menschen, den ich beschenken will, freuen könnte.

Warum nicht Zeit oder Selbstgemachtes schenken?
Als Anregung für «anders» Schenken zu Weihnachten seien die vier folgenden Ideen und Stichworte erwähnt. Erstens – Zeit: Gemeinsame Zeit, einen Spaziergang oder eine Einladung zu einem Essen schenken. Hilfe oder Arbeit; jemandem etwas beibringen. Zweitens – selbstgemacht: Selbstgebasteltes oder -gebackenes oder ein persönliches Kochrezept schenken. Drittens – Spende: Eine Spende verschenken oder eine Patenschaft. Viertens – Einkaufsgutschein: Einen Einkaufsgutschein für den Garten oder für ein anderes Hobby verschenken, vielleicht auch einen Büchergutschein. Die Redaktion des Kirchenboten hat zwei Personen, die im Verkauf in Bereichen tätig sind, die Verantwortung für materielle und geistig-geistliche Nachhaltigkeit übernehmen, gefragt, was sie ihrer Kundschaft als Weihnachtsgeschenke empfehlen und was sie persönlich zu Weihnachten verschenken würden.

Die Redaktion des Kirchenboten hat zwei Personen, die im Verkauf in Bereichen tätig sind, die Gewähr für Nachhaltigkeit im materieller und geistlicher Hinsicht bieten, gefragt, was sie ihrer Kundschaft als Weihnachtsgeschenke empfehlen und was sie persönlich zu Weihnachten verschenken würden. Die Antworten finden Sie in den nachfolgenden Artikeln. Zudem haben Sie die Möglichkeit, per Kommentarfunktion Ihre eigenen Tipps oder Geschenkideen mitzuteilen.


(Text: er, Bild: pixabay.com)

    Tipps